[Boards: 3 / a / aco / adv / an / asp / b / bant / biz / c / can / cgl / ck / cm / co / cock / d / diy / e / fa / fap / fit / fitlit / g / gd / gif / h / hc / his / hm / hr / i / ic / int / jp / k / lgbt / lit / m / mlp / mlpol / mo / mtv / mu / n / news / o / out / outsoc / p / po / pol / qa / qst / r / r9k / s / s4s / sci / soc / sp / spa / t / tg / toy / trash / trv / tv / u / v / vg / vint / vip / vp / vr / w / wg / wsg / wsr / x / y ] [Search | Click for more| Home]

Deutscher Thread

This is a blue board which means that it's for everybody (Safe For Work content only). If you see any adult content, please report it.

Thread replies: 78
Thread images: 10

It's Dienstag, so: time for a german thread.

What are you reading?
What are you writing? Feel free to offer or ask for criticism you can't give or get in english threads.

What do you want to know about german literature, language and culture? Need help with something?

(As usual, keep the conversation in english mostly so that other people can participate.)
>>
Alright, I post some stuff of mine to hopefully get the ball rolling:

Feier

Ich war schon recht angeheitert, als ich mich auf der Feier eines Freundes wiederfand. Der Hausherr hatte mir die Tür geöffnet, und mich in einen großen Raum geführt, der schon rege bevölkert schien mit Betrunkenen und Berauschten und sonstwie im Geiste Verklärten; ich befand mich für in guter Gesellschaft. Der Hausherr sagte mir: „Trinke, so viel du willst! Iss, soviel du willst! Nimm von all den Weinen und Bieren und Schnäpsen, und allen Rausch- und Verklärungsmitteln im Raume! Nur von der großen, klaren Flasche in der Mitte des Raumes, von der trinke nicht!“
Ich mischte mich unter die Menschen, und war bald von Sinnen, und der Raum verdrehte sich mehr und mehr. Ich trank von allen Flaschen und aß von allen Speisen, dass ich rund und zufrieden wurde, nahm von allen Pillen und rauchte von allen Kräutern, dass sich alles um mich bunt färbte. Ich hatte mich im Kreis vorgearbeitet; nur die Große Klare flasche in der Mitte hatte ich nicht angerührt. Im Raum wurde wild und laut gefeiert. Ich genoss mich. Die Zeit indes ging schneller und schneller und blieb schließlich stehen.
Da aber trat ein Verführendes an mich heran, und gab mir zu trinken von der Großen Klaren flasche in der Mitte. Mein Rausch schob meine Neugier an, da alles andere verbraucht war, und so trank ich von ihr. Das Getränk schmeckte langweilig und nach nichts. Mein Kopf jedoch war wieder frei geworden und meine Sinne klar.
Der Raum war nicht mehr verdreht, oder vielmehr drehte er sich wie gewöhnlich. Die Zeit ging wie auch immer. Doch um mich stank, fast verwest, was eben noch duftete. Der schale Qualm ließ mich husten. Die Feiernden waren Fratzen geworden, und wie Kranke, nicht mehr wie Freunde, taumelten sie um mich. Gut zu sehen war einer, der von dem Tisch gefallen war, auf dem er eben noch getanz hatte. Ich fühlte mich wie vertrieben aus dieser Wildnis, denn das Tier in mir war zum Menschen vernüchtert. Nur fand ich keine Tür! Und als ich ans Fenster stürzte, sah ich draußen Nichts.
Als der Hausherr mich bemerkte, wollte er mir zu trinken geben, doch trank ich seitdem nicht mehr.
>>
>>6402844
verpiss dich, goethe!
>>
Bought Im Stahlgewittern yesterday, but had to go to a meeting, so I only got to read five pages or so, but that prose was pure beauty. How can someone write with so much power and feeling? Ernst Jünger have to be one of the greatest authors of all time.
>>
>>6403052
Never read it, or anything of Jünger to be honest. What's it generally about?
>>
>>6403065
About his experiences as a soldier in the first world war. It can be read as the antithesis to Remarques In West nicht neues. Jünger was fond of the war. I think this work is the basis for what some critics call the Ontolgie des Krieg, that only in war you live life in its fullest, because you are so close to dying every other moment.
>>
>>6403065
Not that other guy, but:

In Stahlgewittern is Jünger's autobiographical re-telling of his experiences during the First World War. It's (contrary to what gets published nowadays) quite war-positive, he enjoys being shot at and shooting back, he often uses the language of sports to describe battles, he extensively quotes "classic" poets when the situation calls for it etc. He's wounded quite often, I think fourteen or fifteen times.

Of course he rarely fought in trenches since he quickly became officer, he always had a "boy" who brought him breakfast and he always slept in the nicer houses his company took from the people. He never got trench-foot.

Interestingly, Jünger himself was very against the Nazis when they came to power and he was on the outer fringes of the Stauffenberg plot to assassinate Hitler. If he wouldn't have been such a publicly known war hero they would have probably executed him too.

Later in life he became buddies with Albert Hoffmann (the guy who invented LSD) and they tried various drugs together, but I haven't read "Annäherungen" (a diary of the experiments) yet. By then he must've been in his 70s.
>>
>>6403089
Sounds like a pretty rad guy. I guess I'll have to add him to my reading list.
>>
>>6403089
This guy says it so much better than me. I just want to add that Jünger was, in the true sense of the word: a fucking badass. He lived to be 103 years old, survived the war, took every drug known to man and wrote like an angel.
>>
>>6402844
should i read schopenhauers die welt als wille und vorstellung, manns zauberberg, nietzsches writings?

what is the significance of goethe in a nutshell?

any suggestions for amusing classics?
>>
>>6402844
Goethe, Goethe, Goethe.
>>
>>6403115
Nietzsche is plain bad, he's a hubristic charlatan, a madman.
>>
Did someone read anything by Norbert Gstrein?
Opinions?
>>
>>6403123
i see, and what about schopenhauer?
>>
>>6403115
Yes you should read Schopenhauer, and then read Der Zauberberg - these two works are closely intervened with each other. Also it wouldn't hurt to know your Wagner beforehand. Neitzsche is also good to read, but hard, as he do come of as a madman, and is easily misunderstood.
>>
>>6403115
>any suggestions for amusing classics?

Leonce and Lena
Büchner is "fun" in general, but always with dark underpinnings of social critique

Schiller's The Robbers
so much blood

Eichendorff's Of the Life of a Good-For-Nothing
romantic novella, adventure, love

Hoffmann's Mademoiselle de Scuderi
a "classic" and early crime novella
>>
>>6403115
Schopenhauer then Nietzsche.

Goethe wrote Faust, maybe the most influential piece of german literature. Also Werther.
>>
>>6403115
Amusing classics: Stuff by Nestroy, particulary "der böse geist Lumpazivagabundus"
>>
>>6403115
>should i read
In case you wanted to ask which one of those you should read first, read Schopenhauer first, because they are best read in order. But generally, yes, you should read all of them.

Goethe in a nutshell is kinda hard to sum up, let me try it like that: at his time he was kinda let down how his own, german culture was lacking behind the other great european ones like the english or the french, mostly because germany was just a giant political and cultural patch carpet. So Goethe sat out to write a unifying german national literature, and give the german culture its own classicism (which happened in the form of Weimarer Klassik) and a grand work in the same sense that England has Shakespeare and Italy has Dante etc. So he took the old german mythos of Faust and wrote it into his mangum opus, syncrethically working in all kinds of other histoical and mythological stories.
So, read Faust 1, and later read Faust 2 if you are confident that you really have the literature under your reading belt to stem it - and even then read a version with lots of annotations. Ancient greek mythology and some medieval history are a must, but you will also want to read the important works about Lucifer, christianity in general and of course the Faust mythos itself.

Also, Goethe really fucking loved the ancient romans and greeks. Take a look at his poetry if you are into that.
>>
>>6402844
should i give narziss und goldmund a try? i enjoyed siddharta, steppenwolf and demian.
>>
>>6402965
Does anyone have some spare criticism?
>>
>>6403138
>>6403144
>>6403150
>>6403154
>>6403169
thanks
>>
I want to read Kafka's Die Verwandlung in German, but I'm afraid I'll miss a lot since my German isn't great. Anyone know where I can find a bilingual copy or maybe one for German learners?
>>
>>6402965
Ums in den Worten eines Arbeitszeugnisses auszudrücken: Du hast dir Mühe gegeben.

Stolperhafte Formulierungen ("rege bevölkert", "Zeit ging auch wie immer", "zum Mensch vernüchtert", ...).
Kein wirklicher Spannungsaufbau, da von Anfang an klar ist, dass der Protagonist aus der Flasche trinken wird.
Leblose Sprache. Bei dem Leser entstehen keine Bilder. Setze dir immer das ziel: Show, Don't tell. Beschreibe detailreich, was die Betrunken und Berauschten tun. Beschreibe, was du trinkst und rauchst, wie es schmeckt, duftet, kribbelt, ... Verdichte deine Erzählweise, indem du ausführst, warum der Protagonisten letztlich aus der Flasche in der Mitte trinkt.
Vermeide ausgelutschte Sprachbilder wie "Tier in mir". Oder auch die in deinem Kontext verwendeten Fenster und Tür. Das ist so langweilig, wie eine "Treppe", die den "Aufstieg des Protagonisten" verdeutlichen soll.
Zuletzt noch: Was willst du aussagen? Ich hatte nicht das Gefühl, dass du etwas sagen willst.

Tut mir leid, dass ich dir nicht über den Kopf streichle und belobige. Aber ich nehme an, dass du noch recht jung bist. Also übe einfach mehr. Nimm das hier mehr als Anreiz, mehr aus dir rauszuholen.
>>
>>6403409
Musst dich nicht entschuldigen, ich bin sogar froh, dass du die Samthandschuhe ausgezogen hast.

Bin gerade am Handy, und kann nicht großartig auf deine Kritik eingehen, das mache ich später. Jetzt nur soviel: ich hoffe, dir ist zumindest aufgefallen, dass ich den Sündenfall aus Genesis nachäffe.
>>
>>6403433
> Jetzt nur soviel: ich hoffe, dir ist zumindest aufgefallen, dass ich den Sündenfall aus Genesis nachäffe.
Ist mir schon aufgefallen. Die Idee an sich erstmal in Ordnung. Mir persönlich würde es mehr zusagen, wenn du die Analogie nicht in denselbem Interpretationsansatz bettest.
Modernisiere den Sündenfall nicht nur im Gewand (eine Hausparty + Flasche anstatt des Gartens Eden und des Baumes der Erkenntnis von Gut & Böse), sondern auch in der Konsequenz, die dem Protagonist infolge des Trinkens aufwartet. Was passiert nun mit ihm? Da, denke ich, kannst du noch mehr herauskitzeln.
Führe dir nur vor Augen, was der Sündenfall für Adam & Eva bedeutet und überlege, was könnte - ähnlich schwerwiegend - dem Protagonisten zustoßen.
>>
>>6403401
I think this is for you:
http://www.doppeltext.com/en/bilingual-books/132/kafka-die-verwandlung/german-english
>>
>>6403296
How old are you?
Your your writing style seem kind of young.
>>
>>6403553
*seems
>>
>>6402965
Ich mag die idee einer feier und der verbotenen flasche in der mitte des raumes. Auch finde ich die "moderne" situation in gutem konstrast zu deiner sprache. Was fehlt sind, wie schon angesprochen, der spannungsbogen, die aktionen der gäste, die des lyrischen ichs und besonders einige fragen wie: warum trinkt niemand anderes aus der flasche? Was ist der anlass der feier? Warum ist das lyrische ich nur aktiv beim trinken und rauchen? Worüber reden die gäste (bau spannung durch spekulation auf, was sich in der flasche befinden könnte). Ich denke, die flasche sollte dein hauptmotiv sein, wenn du schon auf den sündenfall verweist ;)
>>
File: jünger1.jpg (54KB, 643x362px) Image search: [iqdb] [SauceNao] [Google]
jünger1.jpg
54KB, 643x362px
>>6402965
Gute Idee, aber vom Handwerklichen her ist da noch Luft nach oben...besonders die Pillen und Kräuter scheinen mir etwas dick aufgetragen, man weiß ja eigentlich seit dem ersten Satz, was Trumpf ist.

> Nur fand ich keine Tür! Und als ich ans Fenster stürzte, sah ich draußen Nichts.

War wiederum ganz nice.


>>6403106
>>6403089
Meine Neger...Jünger war m.E. der größte deutsche Schriftsteller des vergangenen Jahrhunderts, in der Liga spielte höchstens noch Mann. In Frankreich ist das ein Gemeinplatz- siehe die Aufnahme in die Plejaden -, aber in der BRD mag das anscheinend niemand zugeben, aus welchen Gründen auch immer.
>>
>>6403524
Danke!
>>
>>6403763
Sorry, I see how that was not very helpful.
I actually like the idea of a modern Vertreibung aus dem Paradies, expand your text, work on your Wortstellung and add detail (especially on the Hausherr - what does he look like, what does his voice sound like etc.)
>>
>>6402844
>It's Dienstag, so: time for a german thread.


Is this a regular thing? First time I stumbled across it. Reading a bunch of various novellas for my studies atm.
>>
>>6403409
>Stolperhafte Formulierungen ("rege bevölkert", "Zeit ging auch wie immer", "zum Mensch vernüchtert", ...).
Ist "rege bevölkert" so stolperhaft? "Die Zeit ging wie auch immer" ist eine bewusste Doppeldeutigkeit, auch wenn sie zugegebenermaßen nicht viel ausmacht. "zum Menschen vernüchtert" ist eine für mich recht typische Vorsilben-Spielerei. Sowas mach ich öfter mal.

Zum Rest des Posts: ist angenommen. Ich verstecke mich ein bisschen hinter der Entschuldigung, dass ich den Text für eine Parabel halte, die meiner Meinung nach nicht unbedingt vieler Details oder eines Spannungsbogens bedarf, und dass ich mich sprachlich zumindest teilweise an Luthers Bibel-Übersetzung anzulehnen versuche, aber generell kann ich deine Kritik nachvollziehen.

>warum der Protagonisten letztlich aus der Flasche in der Mitte trinkt.
Weil die Neugier ihn antreibt, alles andere verbraucht ist (eine Anspielung auf ein Brecht Zitat, vermutlich viel zu subtil, als dass man es noch Anspielung nennen könnte: "Wenn die Irrtümer verbraucht sind, sitzt als letzter Gesellschafter uns das Nichts gegenüber."), und weil er dazu verführt wird - die Verführung wird bewusst unspezifisch gelassen. Ist es die Frau die den Mann verführt? Ist es die Schlange, die den Menschen verführt? (Das Geschlecht des lyrischen Ichs ist ebenfalls offen.) Ist es der Teufel? ("Und der Verführer trat an ihn heran und sprach:" etc.)

>Zuletzt noch: Was willst du aussagen?
Es soll ein Stück weit eine Rationalismus-Kritik sein. Die komplette Ausnüchterung ist der höchste Grad der Betrunkenheit: die vorher genossene Welt wird, nüchtern betrachtet, ungenießbar und nichtig. Der Rausch macht die Welt genießbar.

>>6403490
Ich finde, das habe ich eigentlich getan. Der Protagonist wird ja nicht aus dem Paradies vertrieben: viel schlimmer, er kommt nicht aus dem vorherigen Paradies raus, das für ihn nun keines mehr ist. Paradise is a state of mind, und diesen geistigen Zustand hat er aus sich vertrieben. Dadurch erkennt er die Aussichtslosigkeit, in der er sich befindet. (keine Tür, (das) Nichts außerhalb des Fensters), und zugleich gelingt es ihm nicht mehr, sein Umfeld zu genießen - er betrachtet es als krank, stinkend, verwest.
Als er so den Rausch, die Verklärung, die Unwahrheit, die Religion von sich abgeworfen hat, nimmt er sie auch nicht wieder in sich auf. Er trinkt ja nicht mehr, bleibt nüchtern. (Ob er es könnte, bleibt offen.)

>>6403553
I am 21, so yes, pretty young. But why do you think my writing style seems young?
>>
>>6403576
>die aktionen der gäste, die des lyrischen ichs
Die Gäste sind im Rausch, und in sofern soll keine wirkliche Handlung eines Individuums erkennbar sein. Rausch ist ja ein Stück weit auch eine Auflösung des Ichs (in der Parabel wird mit dem Satz "Ich genoss mich." darauf angespielt, in dem das Ich gleichzeitig Subjekt und Objekt ist, sich quasi im Rausch selbst vertilgt)

Deine anderen Fragen sind legitim, aber ich denke nicht, dass all das sonderlich relevant für die Parabel an sich ist.
Die Flasche ist ja sozusagen das Große Klare in der Mitte. Klarheit, die Wahrheit im Zentrum des Erdenrunds, das, "was die Welt im Inneren zusammen hält". Und letztendlich fade, nichtig, langweilig, ernüchternd.

>>6403628
>besonders die Pillen und Kräuter scheinen mir etwas dick aufgetragen
Ja, da habe ich mich auch schwer getan, es so zu belassen. Aber ich wollte andere Rauschmittel mitreinbringen, ohne plump "Gras und XTC" zu sagen, weil das in den Sprachstil nicht reingepasst hätte.

>>6403796
Der Hausherr ist ja nur stellvertretend für den biblischen Herrn, der ja auch nicht näher beschrieben wird.
Aber okay, die Kritik ist angenommen.

Ich merke schon, vermutlich wirke ich gerade wie ein patziges Kind, das Widerworte gibt, weil das, was es gemacht hat genauso sein soll und absolute richtig ist etc etc. Aber ich versuche nur ein bisschen, meinen text zu vertreigugen, in dem ich aufzeige, dass ich mir schon was gedacht habe bei all den Worten.
Im Allgemeinen bin ich euch allen für eure Kritik dankbar, und sie stößt bestimmt nicht auf taube Ohren - anwendbar ist sie schließlich auch auf meinen generellen Schreibstil, der tatsächlich für manche etwas zu fade, direkt und trocken wirken könnte. Meine Prosa ist nicht sehr blumig, meine Gedichte sind da meist besser.
>>
>>6404083
Is is kinda an irregular thing. But we usually have these on Dienstag.
>>
>>6404419
>Das Geschlecht des lyrischen Ichs ist ebenfalls offen.

vom lyrischen Ich spricht man eigentlich nur bei Lyrik, an dieser Stelle wäre der Begriff der Erzählperson passender.

Ich finde deine Erklärungen und Gedanken zu dem ganzen interessant, und sie haben auf jeden Fall erzählerisches Potential. Jedoch finde ich deine Schreibweise eher unpassend, auch wenn sie zu dem Konzept passt, ist es doch, wie bereits von anderen erwähnt, 'stolperhaft', und meiner Meinung einer der Gründe, weswegen es zu keinem wirklichen Spannungsverlauf und Redefluss kommt.

Zum Alter würde ich einfach mal vermuten, dass das Umschreiben und Analysieren von Partyszenen und rauschhaften Zuständen nunmal von jungen Leuten bevorzugte Themen sind. Ich bin so alt wie du, und habe vordergründig ähnliche Texte geschrieben.
>>
>>6404619
>vom lyrischen Ich spricht man eigentlich nur bei Lyrik, an dieser Stelle wäre der Begriff der Erzählperson passender.
Ja, hast Recht. Habe da versehentlich den falschen Begriff gewählt.

>Jedoch finde ich deine Schreibweise eher unpassend, auch wenn sie zu dem Konzept passt
Na das erklär mir jetzt mal.

Schön, dass dir das Grundkonzept gefällt. Vielleicht arbeite ich die Parabel irgendwann mal zu einer vollwertigen Kurzgeschichte aus, und lass eure Kritiken da mit einfließen. Perfekt finde ich sie nämlich nicht.
(Auch wenn ich auf dem Standpunkt verharre, dass eine so kurze Parabel nicht unbedingt einen Spannungsbogen braucht.)

>Zum Alter würde ich einfach mal vermuten, dass das Umschreiben und Analysieren von Partyszenen und rauschhaften Zuständen nunmal von jungen Leuten bevorzugte Themen sind
Das ist jetzt das erste Mal überhaupt, dass ich sowas gemacht habe. Mein Stil sind vielmehr semi-existentialistische Mythologie-Verarbeitungen.
>>
>>6404674
>>Jedoch finde ich deine Schreibweise eher unpassend, auch wenn sie zu dem Konzept passt
>Na das erklär mir jetzt mal.

Unpassend ist natürlich irgendwo der falsche Begriff, besonders wenn ich selbst sage, dass es zum Konzept passt.
Ich bin mir ehrlich gesagt nichtmal sicher, wieso, aber es ist einfach unstimmig. Vielleicht liegt das daran, dass du damit mMn übers Ziel hinaus schießt.
Der Bezug zum Paradies ist durch den Gebrauch der Versuchung, bzw. der Unfähigkeit dieser zu widerstehen schon gegeben, insbesondere dadurch, dass das ganze schon im Anfang der Geschichte (durch eine "höhere Instanz") vorgestellt.
Spannender wäre es, wenn die Parallele zum Garten Eden nicht durch den Gebrauch biblischer Sprache noch offensichtlicher gemacht wird. Außerdem ist diese zum Beschreiben einer ausgelassenen, beinahe ausartenden Partyszene halt auch nicht gut geeignet, der Widerspruch irritiert irgendwo.

2 kleine Bemerkungen
>Große Klare flasche ist im Text durchgängig falsch, ich nehme mal an das war unabsichtlich
>ich kann mir das ganze sehr gut als Kurzgeschichte vorstellen
>>
>>6404747
Du siehst einen mehrfach wiederholten "Fehler", und denkst, er war unabsichtlich?
>>
>>6405887
hatte auf autocorrect oder sowas gesetzt. Aber klär mich auf, welche Funktion erfüllt der?
>>
>>6406494
Auch eher ein kleines Gimmick, aber dennoch bewusst: es geht viel mehr um das Große Klare im Zentrum der Dinge, die Flasche selbst soll dabei in den Hintergrund rücken.
>>
>>6402844
please explain the significance of Hegel and Kant in a nutshell.

also, will reading Schopenhauer make me a pessimist? thanks.
>>
>>6406739

Hume: Hey we can't perceive relations (such as cause & effect).
Kant: Hey so they must come from us, as subjects, inventing them.
Hegel: Hey so just because we invent them, doesn't mean they don't exist in reality.
>>
>>6406560
hm, dann würd ich entweder die Flasche ganz auslassen, oder auch groß schreiben. Allein durch das Großschreiben von groß und klar rücken die beiden Begriffe schon ausreichend in dne Vordergrund.
>>
File: Thomas-Mann-007.jpg (22KB, 460x276px) Image search: [iqdb] [SauceNao] [Google]
Thomas-Mann-007.jpg
22KB, 460x276px
Allright, maybe you guys can help me, I'm looking for stuff to read to learn the language.

I've been learning german for a little bit at school, going on toward A2 level. I've been reading the newspaper a bit, mainly the main paragraphs, and stuff, but I still have to use the dictionnary a lot.

I'm really not looking for grammar or anything like that since I'm still doing the class, just want to learn the language as I go.
Maybe you know a good online newspaper, a small book for children with easy sentences, etc.
>>
>>6407529
>Maybe you know a good online newspaper, a small book for children with easy sentences, etc.

Piggeldy und Frederick is what you're looking for. It's about two pig brothers exploring the world and discussing the meaning of life and existance, it has occasional references to Goethe and is also hilarious.
I grew up with it, but still have a few of the books (they're illustrated books) laying around, I love to read some of them every now and then.
>>
File: 44614_3.jpg (140KB, 1024x719px) Image search: [iqdb] [SauceNao] [Google]
44614_3.jpg
140KB, 1024x719px
>>6407529
>>6407554
And cheers for using a picture of Thomas Mann, definitely one of my favorite German writers.

Here's a sample. Depending on how good you already are at German, this may not be hard enough for you.
>>
I don't know german, but I feel like it translates into English better than any other language. Even acclaimed translation of Russian novels aren't that great for me. The Kafka and Hesse I've read had great prose. Is that accurate?
>>
>>6406560
mein gott
da kommt man in einen deutsch thread und muss sich dein gelaber geben. "ihr versteht nicht die subtilen nuancen meiner prosa mhhhhhhmhhhh der fehler ist extra und das es sich liest wie ein scheißhaufen auch"
keine sau interessiert was du dir für krasse gedanken gemacht hast. wir lesen deinen text und er ist scheiße. die anderen hier sagen dirs freundlicher, aber junge: das thema ist müll, die prosa ist müll, der subtext ist müll. deine parabel kannste dir in den arsch stecken.
das schlimmste ist, wie du dir noch einen drauf keulst, den leuten zu erklären, warum du welchen scheißhaufen gelegt hast.
man, man. richtig dick in den mokka gegriffen.
>>
>>6407554
Ok thanks for the recommandation, I'm gonna look for it. It looks appropriate to my level and the pictures are nice.

Thanks ! I really like Thomas Mann too, being able to read him in the original is definitely a good motivation for me.
>>
File: pig-05.jpg (245KB, 2575x1262px) Image search: [iqdb] [SauceNao] [Google]
pig-05.jpg
245KB, 2575x1262px
>>6407609
Sure thing man.
>>
>>6407606
Habe die Kritik doch angenommen. In diesem Fall habe ich nur erklärt, warum ich das jetzt hier so gemacht habe, und dass es nur ein Gimmick ist, auch zugegeben. Hätte es vermutlich auch anders gemacht, wenn ich den Text jetzt nochmal schreiben würde.

Komme ich arrogant rüber? Nicht meine Absicht. Es gefällt dir nicht? Schade. Und wenn du Erwiderung auf Kritik und Erklärungsversuche mit Masturbation gleichsetzt, dann ist das halt so. Aber soll man stattdessen gar nicht über die eigenen Texte sprechen?
>>
>>6407664
schreib erstmal was normales und nicht irgendeinen parabelquatsch auf existenzialistisch angehauchten mythenklamauk. du lädst dir ein bisschen viel auf die 21 jährigen schultern. wie lang schreibst du leidenschaftlich?
>>
>>6407694
Was ist denn was normales?

Seit ein paar Jahren. Fünf oder sechs, würde ich sagen. Das frühere Zeug ist natürlich kacke, aber was ich in den letzten ~2 Jahren produziere gefällt mir ganz gut. Sind halt hauptsächlich Gedichte, und der Text mit der Feier ist seit längerem mal wieder ein Prosa-Versuch.
>>
What's your obsession with bananas about?
>>
Schreiben wir jetzt Auf Deutsch or should we stick to english?
>>
>>6408322
Depends on what we're discussing, but I say we stick to English, this is an English board after all.
>>
Are any of you guys into LTV?
>>
>>6403203
i really enjoyed siddharta and read n&g afterwards, i really liked that as well
>>
>>6407562
pls continue the story, i want to know how he can escape
>>
File: 44572_2.jpg (129KB, 1024x719px) Image search: [iqdb] [SauceNao] [Google]
44572_2.jpg
129KB, 1024x719px
>>6408459
I can't, I'm sorry. It's just a picture I found after a quick google search. I'll look into my collection and see if I have it.
>>
File: 44614_2.jpg (136KB, 1024x719px) Image search: [iqdb] [SauceNao] [Google]
44614_2.jpg
136KB, 1024x719px
>>6408459
>>6408482
Don't have it, mine are about Laziness, Forgetting, Homesickness, Love, Fighting (as in Arguing), Love and Structure.
>>
File: 23157866_scre_4.jpg (51KB, 414x600px) Image search: [iqdb] [SauceNao] [Google]
23157866_scre_4.jpg
51KB, 414x600px
>>6408521
Also got one about Being Alone. Sorry for posting all that stuff itt, it's basically off-topic. I'll stop now.
>>
>>6408534
Please continue the story.
>>
>>6408619
I can't, it's just previews you find when googling the name of the series. I have this one though, so I assume I could just photograph it, wont be high quality though.
>>
>>6408629
A damn shame, I really like these pigs.
>>
>>6402844
Where can I find German movies with German subtitles? Worst case scenario what media player is good for importing German subtitles onto downloaded movies?
>>
>>6408677
VLC works for that. Are you searching for sites that offer streaming or downloading?

>>6408640
just 4u

http://imgur.com/a/kFmJx
>>
>>6408706
>Und Piggeldy und Fredderick legten sich unter den Holunderbaum und beide waren so faul, dass sie erst späte in der Nacht damit aufhörten faul zu sein.
Too cute. :3

Thanks, anon. You are a big guy for me.
>>
Ein Tag im Vergnügungspark

Es war ein wunderschöner Samstag, als das Ehepaar Krüger einen Ausflug im Vergnügungspark unternahm. Die Sonne schien mit all ihrer prächtigen Kraft auf die Erde herab und das süße Lachen fröhlicher, erfüllter Kinder erwärmte selbst das kälteste Herz. Yvonne Krüger hatte ihrem Mann, Karl, diesen Ausflug zum Geburtstag geschenkt. Schon damals, als sie sich mit 16 kennenlernten und sofort verliebten, war er gerade zu vernarrt in jene Art von Parks. Diese kindliche Faszination gefiel ihr sehr und sie war unglaublich glücklich, selbst in diesem Alter noch ihren Ehemann so voller Freude und Lebendigkeit zu sehen.
Karl fühlte sich aber alles andere als glücklich. Etwas störte ihn, regte ihn auf, machte ihn fuchsig.
Er ging mit schüchtern gesenktem Blick hinter ihr her, war ganz in seine Gedanken versunken. Er sagte sich:''Diese elende Schlampe. Mein Gott, wie sie ihren unförmigen Arsch hin und her wackeln lässt, als wäre sie 18! Fett und aufgedunsen ist Sie. Widerlich und abstoßend ist Sie. Ich weiß noch wie wohl geformt dieser Hintern vor 30 Jahren war, eine wahre Wonne. Alle meine Freude beneideten mich um diesen prächtigen Arsch, ja so war es. Ich musste damals nur an ihn Denken und ich bekam schon 'ne Latte... und selbst würde der Gedanke reichen, wenn da nicht dieser scheußliche ignorante Fettsack, in all seiner ungeschickten Art vor mir her tapsen würde. Was für eine Blamage diese Fotze für mich ist. Die Leute gucken schon! Ach nein, wieso muss sie mir das antun.''

Und in der Tat bemerkte Karl, wie manche Passanten seiner Frau angewiderte Blicke zuwarfen, die sie jedoch anscheinend überhaupt nicht wahrnahm. Sie sahen ihm mit mitleidigem Ausdruck ins Gesicht, als wollten sie sagen:''Wir verstehen deinen Schmerz, du Armer!'' Er wendete den Blick beschämt von den Passanten ab - ''Was für eine Demütigung! Wenn ich ihnen doch erklären könnte, dass es früher ganz anders war. Denen würden die Augen rausfallen, wenn sie auch nur einen kurzen Moment den Anblick ihrer jugendlichen Titten gewährt bekämen! Das waren solche Mordsdinger.Eine himmlische Erscheinung, die jeden Zweifel an der eigenen Existenz in einer Sekunde auflösten und den Geist unter Strom stellten! Ja sogar ein halb-toter, schwuler Papst hätte voller Wollust abgespritzt, wenn er dieses Geschenk Gottes zu Gesicht bekommen hätte.''
>>
>>6408742
In seiner Verzweiflung und der närrischen Hoffnung, dass vielleicht alles wieder wie damals war und er sich ihre Häßlichkeit nur eingebildet hatte, eilte er nach vorne um neben ihr zu gehen, blickte verstohlen zur Seite und sah auf die Brüste seiner Frau. Eine brennende Enttäuschung erfüllte jede Zelle seines Körpers. Sie waren in echt immer noch so schlimm wie er sie sich in seinen Gedanken ausgemalt hatte. Tief-hängende, fleischige Ungeheuer waren unter den Klamotten versteckt. Sie hätten sogar notgeile 15-jährige in die Flucht geschlagen und sie für mehrere Wochen mit Impotenz gestraft.
Yvonne bemerkte, dass ihr Mann zu ihr herübersah, lächelte ihm freundlich zu, blickte in den Himmel und sagte:''Ach was für ein wunderschöner Samstag, einfach einmalig! Ich freue mich so sehr hier mit dir zu sein, Liebes.'' Sie erwartete eine ebenso liebevolle Antwort von ihm, doch er machte nur ein dumpfes ''Hmpf''-Geräusch und wendete seinen Blick wieder von ihr ab. - ''So sind sie die alten Männer, immer um Worte verlegen. Wie kleine Buben.'', tröstete sie sich, um das Verhalten ihres Mannes einordnen zu können. Er jedoch dachte:''Wie kann sie es wagen mich vor all diesen Menschen mit ihrer häßlichen Fresse anzusprechen. Hure, Nutte, Schlampe! Ist ihr denn nicht bewusst, dass sie eine Schande für die ganze Menschheit darstellt? Sieht sie den nicht das sie der Grund ist das alles schöne und bedeutungsvolle in dieser Welt verkommt? Kann sie den nicht begreifen wie abscheulich und abstoßend sie ist? Versteht sie nicht was für eine Last ich trage? Ich, der jeden Tag auf dieses Scheusal blicken muss, welches man nur in den Horrorfilmen der fiesesten Art zu zeigen sich traut? Ich muss sogar jede Nacht neben ihr schlafen! Nein, ich werde mich gleich übergeben, Ich kann nicht mehr.''
>>
>>6408754
Er versuchte sich von ihr abzulenken, warf den hübschen Mädchen, welche in all ihrer Schönheit dem Park die wahre Pracht verliehen, lustvolle Blicke zu und erhoffte so die Erinnerung an seine Frau aus seinem Kopf zu vertreiben. Doch dann fing sie wieder an zu reden, vereitelte gnadenlos seine Fluchtversuche und trieb ihn zurück in die trostlose Realität seines Lebens.
''Schatz, schau mal! Lass uns hier hinein! Das wird lustig!''. So deutlich wie er konnte, erwiderte er:''Nein, darauf habe ich KEINE Lust!'' Daraufhin sagte sie, in einem bedacht gutwilligen, herzlichen Ton:''Ach nun komm schon, Ich weiß doch wie sehr du das Spektakel verehrst! Es wird dich aufheitern, ja ganz toll wird es.''
''Nein! Ich möchte nicht. Es wird mir ganz sicher keinen Spaß machen und wird mir die Laune verderben. Ich gehe da nicht hinein! Niemals!''
''Nun stell dich doch nicht so an, mein Liebes. Es dauert ja nicht lang und du wirst schon sehen wie gut es dir gefällt!. Ganz klar, danach wirst du wieder quicklebendig sein. Glaub mir doch.''
''Mein Gott! Ja dann gehen wir halt hinein. Du lässt mir ja keine Wahl! Wie du willst!''
''Also wir müssen auch nicht. Es tut mir Leid, ich dachte nur es würde dir gefallen. Nimm es mir bitte nicht übel. Komm wir suchen etwas anderes. Etwas was dir besser gefällt.''
Er war nun ganz rot geworden, rot wie eine Tomate und sein Gesicht war so voller Anspannung, dass man den Eindruck bekam es würde gleich zerplatzen.
''Doch doch doch!'', brüllte er fast schon,'' Wir gehen jetzt hinein! Du wirst doch niemals nachlassen und mir immerzu Druck machen, dass ich in diese elende Attraktion hineingehen muss und mich amüsiere! Also gehen wir hinein, bringen es hinter uns und GUT IST. Ich habe keine Lust ständig von dir auf diese Weise belästigt zu werden! WIR GEHEN HINEIN!'' Amüsiert den Kopf schüttelnd, wegen des süßen, harmlosen Wutausbruches ihres Mannes, antwortet sie mit sanfter Stimme:''Wie du meinst, Schatz. Gehen wir also. Toll, es wird dir gefallen.''
>>
>>6408760
Das war zu viel für Karl. Sie hatte die Grenze überschritten. Plötzlich überkam ihn eine innere Ruhe wie er sie nie zuvor in seinem Leben gespürt hatte. Er hob das Gesicht, saugte noch einmal den Eindruck ihres verstörenden, alten, heruntergekommenen Körpers, welcher nicht einen einzigen Hinweis auf seine vergangene Schönheit bewahrt hatte, in sich hinein und schritt langsam auf sie zu. Er blickte ihr tief in die Augen, sah jedoch nichts bedeutsames, was ihn eventuell hätte umstimmen können. Er neigte seinen Kopf zu ihrem Ohr und flüsterte, mit einem bestimmt emotionslosen Ton:''Du bist das Böse in dieser Welt und ich werde dich jetzt töten.'' Sie fuhr mit der Hand vor ihren Mund, wie es reiche, wohlhabende Menschen zu tun pflegten, wenn man von ihnen erwartet, dass sie eine geschockte Reaktion zu zeigen haben. Gespielt und durchdrungen von arroganter Überheblichkeit war diese Geste. Sie schritt nach hinten und versuchte möglichst viel Nervösität und Angst in ihre staksigen Bewegungen zu setzen, dann fing sie an hysterisch zu schreien. Er zog seinen Dolch, welchen er exakt für den Fall einer solchen unliebsamen Situation mitgebracht hatte, hervor, stürzte sich auf sie und stach mit all seiner Wut in ihre Brust hinein.
>>
>>6408784
13 Mal stach er zu, bis er sich sicher sein konnte, dass ihr Leben beendet war. Eine dickflüssige grüne Substanz trat aus ihren Wunden heraus und blieb an der Klinge haften. Sie war Tot, aber Karl war noch nicht vollends zufrieden. -''Nein, 13 Mal ist nicht gut genug. 15! Ja 15 ist die perfekte Zahl!''. Er stach noch 2 mal in ihre Brust hinein, die Tat war vollbracht, der dramatische Effekt war perfekt. ''Freiheit.'', schrie er in die Menge. Er ließ einen Seufzer von sich, der so tiefgründig war, dass man das Gefühl hatte, er lasse nun das ganze Leid der Welt von seinen Schultern herabgleiten. Wie er seine tote Ehefrau begutachtete, dachte er daran ihr vielleicht die Kleider vom Leib zu reißen. So würde die Menschenmenge, die sich um sie beide herum versammelt hatte begreifen, warum er gezwungen war so zu handeln. Ihr nackter Körper würde ihnen verständlich machen, was für eine unglaubliche Pein er ertragen hatte; wie gut und rechtschaffen es von ihm war dieser Tragödie endlich ein Ende zu machen. Als er jedoch in die Menge blickte und ihre Reaktionen prüfte, wurde ihm bewusst, dass es nicht nötig war ihren toten Körper zu entblössen. Die meisten Leute gingen am Schauplatz des Mordes vorbei und würdigte ihn keines Blickes, als wäre das alles nicht geschehen oder zumindest ohne jegliche Bedeutung für ihr eigenes, bedeutungsvolles Leben. Etwa ein dutzend neugieriger, sensationsgeiler Menschen hatte jedoch angehalten und starrte auf ihn. Es waren verständige, anteilsame Mienen die er sah. Ein keker Bursche, 21 Jahre Alt und Biologie-Student, durchbrach die peinliche Stille und sagte fröhlich:''Ja ja. Die Ehepaare, nicht wahr? So ist das Leben.'' Die Menge blickte auf ihn, nickte ihm einverständig zu, dankbar, dass er diese passenden Worte gesagt hatte, und rief:''Stimmt, da hat der Junge Recht. So ist das Leben!''
>>
>>6408706
Streaming is preferable if you know of a site like that.
>>
File: uwe21[1].jpg (26KB, 250x327px) Image search: [iqdb] [SauceNao] [Google]
uwe21[1].jpg
26KB, 250x327px
>>6408742
>>6408754
>>6408760
>>6408784
>>6408792
> Sie fuhr mit der Hand vor ihren Mund, wie es reiche, wohlhabende Menschen zu tun pflegten, wenn man von ihnen erwartet, dass sie eine geschockte Reaktion zu zeigen haben.
awesome! reminds me of simone kaplan.
Thread posts: 78
Thread images: 10


[Boards: 3 / a / aco / adv / an / asp / b / bant / biz / c / can / cgl / ck / cm / co / cock / d / diy / e / fa / fap / fit / fitlit / g / gd / gif / h / hc / his / hm / hr / i / ic / int / jp / k / lgbt / lit / m / mlp / mlpol / mo / mtv / mu / n / news / o / out / outsoc / p / po / pol / qa / qst / r / r9k / s / s4s / sci / soc / sp / spa / t / tg / toy / trash / trv / tv / u / v / vg / vint / vip / vp / vr / w / wg / wsg / wsr / x / y] [Search | Top | Home]
Please support this website by donating Bitcoins to 16mKtbZiwW52BLkibtCr8jUg2KVUMTxVQ5
If a post contains copyrighted or illegal content, please click on that post's [Report] button and fill out a post removal request
All trademarks and copyrights on this page are owned by their respective parties. Images uploaded are the responsibility of the Poster. Comments are owned by the Poster.
This is a 4chan archive - all of the content originated from that site. This means that 4Archive shows an archive of their content. If you need information for a Poster - contact them.